Seite auswählen

Brunnenbau

Welcher Brunnen ist der Richtige für mich?

Was Sie bei der Brunnenwahl beachten sollten:

 

Am Anfang steht die Frage aller Fragen – welcher ist der richtige Brunnen für mich und was ist zu beachten. Neben dem finanziellen Aufwand und den örtlichen Gegebenheiten ist vor allem der Zweck Ihres Brunnens entscheidend. Hier finden Sie alle Antworten. Wir erklären nachfolgend welche Arten von Brunnen es gibt und was bei der Wahl zu beachten ist. So treffen Sie ganz sicher die richtige Wahl.

 

Sollten Sie weitere Unterstützung benötigen, rufen Sie uns einfach an. Wir beraten Sie gerne telefonisch oder auch persönlich bei Ihnen vor Ort!

 

Die gängigsten Brunnenarten im privaten Bereich ist der Bohr- und der Rammbrunnen. Beim Bohrbrunnen wird noch zwischen Nutzung des Hauswasserwerks oder einer Tiefenbrunnenpumpe zu unterscheiden. Bei beiden Brunnenarten spielen der Grundwasserstand, die Lebensdauer, die Förderleistung und der Aufwand und die rarus resultierenden Kosten eine wichtige Rolle.

Der Rammbrunnen

Hier spielt der Grundwasserstand eine sehr wichtige Rolle. Sollte der Grundwasserstand tiefer als ca. 8 Meter liegen, ist es nicht möglich hier noch Wasser zu fördern. Sollten Sie nicht genau wissen wie Ihr Grundwasserstand ist messen wir gerne für Sie nach! Rufen Sie uns an – machen Sie einen kurzfristigen Termin mit uns aus.

Die Förderleistung eines Rammbrunnens liegt bei ca. 900 Litern pro Stunde und Filter – dieser Wert darf nicht überschrittenwerden. Sollte diese Fördermenge deutlich überschritten werden, beispielsweise durch den Anschluß eines Hauswasserwerkes oder den Einsatz einer Gartenpumpe, führt dies zu einer erheblichen Reduzierung der Lebensdauer. Im schlimmsten Fall ist der Filter nach 2-3 Jahren defekt bzw. dicht und ein neuer Brunnen muss her.

Unser Fazit: Der Rammbrunnen ist eine relativ kostengünstige Variante, allerdings nichts für Großgrundbesitzer. Benötigt man nicht so viel Wasser ist diese Brunnenart für eine lange Zeit ein guter Begleiter.

Der Bohrbrunnen mit Hauswasserwerk

Im privaten Brunnenbau ist der Bohrbrunnen mit Hauswasserwerk eine der häufigsten Brunnenarten für mittleren bis hohen Wasserbedarf. Liegt Ihr Grundwasserstand bei weniger als 7 Meter, ist dieser Brunnen genau das richtige. Hier erreicht man eine Wassermenge von ca. 5000 Liter/Stunde. Bei fachgerechter Bohrung erzielt man hier eine sehr lange Lebensdauer von bis zu 10-20 Jahren.

 

Der Bohrbrunnen mit Tiefbrunnenpumpe

Bei dieser Brunnenart spiel der Grundwasserstand eine eher untergeordnete Rolle. Durch den Einsatz einer Tiefbrunnenpumpe erzielt man eine tiefe Bohrung, wobei die Bohrung im Grundwasser direkt oberhalb der Filterstrecke platziert wird. Die maximale Förderhöhe der Pumpe muss hier berücksichtigt werden. Hierbei gilt – je tiefer die Bohrung, umso mehr Einschränkungen gibt es beim Druck zu beachten. Gerne beraten wir Sie dazu persönlich.

Mit einem Bohrbrunnen mit Tiefbrunnenpumpe erreicht man eine sehr hohe Förderleistung, diese liegt bei bis zu 17.000 Litern pro Stunde.

 

Lassen Sie sich von unserem Fachmann beraten – vereinbaren Sie am besten telefonisch einen Termin!

Unverbindliche Anfrage:

Telefon: +49 (0)1 73 – 4 50 11 76
E-Mail: info@wirmachenregen.de

5 + 14 =